Referenzen Beispiele

Havariesystem Sambesi-Bootsfahrt Erlebnis-Zoo Hannover

Kundenanforderung

  • Ziel:
  • Integration eines Systems für die Sambesi-Bootsfahrt im Erlebnis-Zoo, welches bei Fehlfunktion eines Bootes die Anlage temporär stoppt und das Personal informiert.
  • Ausgangslage:
  • Es war die Entwicklung eines Systems erforderlich, das auch ohne Strom direkt an den Booten funktioniert und keine Veränderung ebendieser mit sich bringt. Zusätzlich sollte der Einsatz der Technik für den Besucher generell nicht sichtbar sein.
  • Wichtige Punkte:
  • Eine Überwachung via Videotechnik konnte ausgeschlossen werden, da durch die verwinkelte Flussfahrt die Anzahl an benötigten Kameras zu hoch und ein Automatismus hierdurch nicht realisierbar gewesen wäre.

Realisierung

  • Technische Ausführung:
  • Wir konnten den Soll/Ist-Zustand leicht berechnen, da die Boote durch ein Unterwasserseil gezogen werden. Durch regelmäßiges Platzieren von reflektorfreien Lichttastern am Ufer kann jedes vorbeifahrende Boot erfasst werden. Weicht die gemessene Zeit von der Regelzeit zu stark ab, sendet der Sensor ein Alarmsignal an die Zentrale, welche einen akustischen Alarm auslöst, der den jeweiligen Mitarbeiter informiert. Dieser kann, falls nötig, den kompletten Seilzug der Bootsfahrt stoppen.

© Erlebnis-Zoo Hannover

© Erlebnis-Zoo Hannover

Sicherheitsschleuse Urwaldhaus Erlebnis-Zoo Hannover

Kundenanforderung

  • Ziel:
    • Schutz der Tierpfleger vor einem möglichen Angriff der Tiere im Urwaldhaus.
    • Um menschlichem Versagen entgegenzuwirken sollte eine leicht verständliche visuelle Anzeige installiert werden, sodass den Mitarbeitern erkennbar gemacht wird, ob ein Sektor gefahrlos zu betreten ist. Dies soll für alle Sektoren gleichzeitig ablesbar sein.
  • Ausgangslage:
  • Durch den verwinkelten und herausfordernden Aufbau des Urwaldhauses (5 Schleusen und 22 Gehegetüren) ist die Sicht auf die Flure und Gehegetüren stets nur eingeschränkt möglich, sodass es jederzeit zu einer gefährlichen Konfrontation von Mensch und Tier kommen kann.

Realisierung

  • Technische Ausführung:
    • Zur lückenlosen Überwachung haben wir jede vorhandene Schleuse/Gehegetür mit jeweils einem Öffnungs- sowie Verschlusskontakt ausgerüstet.
    • Mit den aus der Einzelidentifizierung resultierenden Informationen sind wir in der Lage, mittels einer leicht verständlichen Ampelanlage den Ist-Zustand für jeden Sektor gleichzeitig anzuzeigen.
  • Besonderheiten:
    • Durch eine interne Stromquelle (Akku) ist gewährleistet, dass das System auch bei einem Stromausfall weiterhin funktioniert.
    • Eine zusätzliche Sicherheitsfunktion ist die Anzeige (akustisch und optisch) eines Gefahrhinweises auf allen Ampelanlagen im Falle einer Störung im System.

© Erlebnis-Zoo Hannover

Brandfrühesterkennung Recyclingcenter

Kundenanforderung

  • Ziel:
  • Installation eines Brandmeldesystems zur Brandfrühesterkennung unter Vermeidung von Täuschungsalarmen, die aufgrund sehr unsauberer Anlagenumgebung zu erwarten sind.
  • Ausgangslage:
  • Sortierung von Abfällen und Recyclingmaterialien in einem Hallenbau. Sehr hohe Luftfeuchtigkeit und extreme Staubentwicklung schließen den Einsatz von konventionellen Rauchmeldern aus.

Realisierung

  • Technische Ausführung:
  • Installation eines Rauchansaugsystems unter der Decke, das die Umgebungsluft einsaugt und sie nach Teilung via Zyklonen über sehr sensible Laserrauchmelder analysiert, so dass eventuell vorhandene Rauchpartikel detektiert werden und ein Alarm ausgelöst wird.
  • Besonderheiten:
  • Das System ist in der Lage unter Luftverunreinigungen zu unterscheiden und nur ganz gezielt im Falle einer Rauchentwicklung umgehend einen Alarm auszulösen.

© Freeman Sicherheitstechnik

Parkleitsystem Celle

Kundenanforderung

  • Ziel:
  • Eine zentralisierte Verwaltung der Frei/Besetzt-Anzeigen für die Parkhäuser der Stadt Celle, um eine Informationsgleichheit im gesamten Stadtgebiet zu schaffen und somit Staus in der Innenstadt zu vermeiden.
  • Ausgangslage:
  • Die bereits bestehende Infrastruktur (Kabelnetz, ca.6km lang) sollte weiter benutzt werden, um einen Neuausbau mit einer damit einhergehenden Kostensteigerung zu vermeiden.
  • Wichtige Punkte:
  • Es galt die Tatsache zu beachten, dass ein herkömmliches Bussystem für diese Infrastruktur ungenügend ist.

Realisierung

  • Technische Ausführung:
  • Mit einem speziellen Bussystem der Firma ABI und von uns individuell entwickelten Modulen ist es möglich die bestehende Infrastruktur weiterhin zu nutzen.
  • Besonderheiten:
    • Mittels dieses Bussystems lassen sich praktisch gleichzeitig Informationsänderungen von einen zentralen Punkt, der manuell steuerbar ist, aus über die gesamte Stadt übertragen.
    • Die konventionelle Glühbirnentechnik ist durch moderne LED-Technik ersetzt worden. Dies führt zu einer Erhöhung der Lebensdauer, Energieersparnis und zusätzlicher Kostenreduktion durch verlängerte Wartungsintervalle.

© Freeman Sicherheitstechnik